zurück zu News

Altra bringt Akquisition von Stromag zum Abschluss

Die Übernahme soll bereits in den ersten 12 Monaten des operativen Betriebs positiv ergebniswirksam werden

3. Januar 2017 -- Braintree, Mass., USA -- Altra Industrial Motion Corp. (NASDAQ: AIMC), ein internationaler Hersteller und Vermarkter elektromechanischer Antriebs- und Motion-Control-Produkte, gab heute bekannt, dass er am 30. Dezember 2016 die Übernahme des Stromag-Geschäftsbereichs von GKN plc zum Abschluss gebracht hat. Stromag erwirtschaftete 2015 einen Umsatz von rund 131 Millionen Euro. Es wird davon ausgegangen, dass die Akquisition ohne Berücksichtigung der Einmalaufwendungen und der mit dem Unternehmenserwerb verbundenen Kosten bereits im Jahr 2017 positive Auswirkungen auf das Ergebnis von Altra haben wird.

Die Übernahmekosten umfassten die Übernahme von Schuldtiteln in Höhe von rund 14 Millionen Euro sowie eine Barabfindung in Höhe von rund 184 Millionen Euro und unterliegen normalen Anpassungen in Bezug auf das Betriebskapital und anderen Abstimmungsposten.

„Stromag bietet Altra komplementäre Produkte, eine erhöhte Präsenz in wichtigen geografischen Regionen und den Vorstoß in neue Wachstums-Endmärkte", sagte Carl Christenson, Chairman und CEO von Altra. „Das Unternehmen hat einen guten Ruf, und seine hochentwickelten Kupplungen, Bremsen, Torsionskupplungen und Endschalter stellen eine hervorragende Sortimentserweiterung für Altra dar. Wir freuen uns, die über 700 Stromag-Mitarbeiter in der Altra-Familie begrüßen zu dürfen."

Über Stromag

Stromag ist ein Marktführer mit einer starken Technologiebasis und traditionell ein innovativer Engineering-Partner für seine Kunden. Zum Kernsortiment des Unternehmens zählen schaltbare Kupplungen und Bremsen, flexible Kupplungen, Endschalter und Reibscheiben. Stromag ist Partner der Bereiche Land- und Baumaschinen, Fördertechnik, maritime Industrie, Metallverarbeitung, erneuerbare Energien und der allgemeinen Industriemärkte. Das 1932 gegründete Unternehmen mit Sitz im westfälischen Unna hat Niederlassungen in Deutschland, Frankreich, den USA, Großbritannien, Brasilien, Indien und China.

Über Altra Industrial Motion Corp.

Die Altra Industrial Motion Corp. ist durch ihre Tochtergesellschaften ein weltweit führender Entwickler, Hersteller und Vermarkter einer breiten Palette von elektromechanischen Antriebs- und Motion-Control-Produkten. Das Unternehmen vereint unter seinem Dach starke Marken mit über 40 Produktlinien und Produktionsstätten in zwölf Ländern. Zu den führenden Marken von Altra gehören Ameridrives Couplings, Bauer Gear Motor, Bibby Turboflex, Boston Gear, Delroyd Worm Gear, Formsprag Clutch, Guardian Couplings, Huco, Industrial Clutch, Inertia Dynamics, Kilian Manufacturing, Lamiflex Couplings, Marland Clutch, Matrix, Nuttall Gear, Stieber Clutch, Stromag, Svendborg Brakes, TB Wood's, Twiflex, Warner Electric, Warner Linear und Wichita Clutch. [AIMC-G]

Das Altra-Logo ist erhältlich unter http://www.globenewswire.com/newsroom/prs/?pkgid=4038.

Alle Aussagen mit Ausnahme der in dieser Pressemitteilung enthaltenen historischen Fakten sind zukunftsgerichtete Aussagen gemäß der Definition des US-amerikanischen Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Zu diesen Aussagen gehören unter anderem Aussagen, die zukünftige Ergebnisse, Leistungen, Errungenschaften oder Ereignisse voraussagen, prognostizieren, angeben oder nahelegen können. Zukunftsgerichtete Aussagen können im Allgemeinen durch Ausdrücke wie „glaubt“, „erwartet“, „potenziell“, „weiterhin“, „kann“, „soll“, „versucht“, „prognostiziert“, „erwartet“, „beabsichtigt“, „schätzt“, „plant“, „könnte“, „sollte“ und andere ähnliche Ausdrücke identifiziert werden, die Erwartungen zu zukünftigen oder bedingten Ereignissen und nicht Aussagen über Tatsachen bezeichnen. Zukunftsgerichtete Aussagen können sich auch auf Strategien, Pläne und Ziele sowie potenzielle Ergebnisse zukünftiger Aktivitäten, Finanz- und Ertragslagen, Geschäftsaussichten, Wachstumsstrategie und Liquidität beziehen. Sie basieren auf den Finanzdaten, Marktannahmen und gegenwärtigen Geschäftsplänen und Überzeugungen der Geschäftsführung oder gegenwärtigen Schätzungen zukünftiger Ergebnisse oder Tendenzen, die zu dem Zeitpunkt verfügbar sind, zu dem die Aussagen getroffen werden, die aber veralten oder unvollständig werden können. Zukunftsgerichtete Aussagen sind ihrer Natur nach unsicher, und Anleger müssen zur Kenntnis nehmen, dass die Ereignisse erheblich von unseren Erwartungen abweichen können. Zu diesen Aussagen zählen unter anderem die Erwartungen der Gesellschaft hinsichtlich des werterhöhenden Effekts der Akquisition von Stromag auf das Ergebnis der Gesellschaft.

Zusätzlich zu den in dieser Pressemitteilung aufgeführten Risiken und Unwägbarkeiten gibt es bestimmte Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von denjenigen abweichen, die einige der Aussagen nahelegen. Hierzu zählen: (1) Wettbewerbsdruck, (2) Veränderungen der Wirtschaftslage in den USA und im Ausland sowie die Konjunktur unserer Märkte, (3) Verlust von Distributoren, (4) die Fähigkeit, neue Produkte zu entwickeln und auf Kundenbedürfnisse zu reagieren, (5) Risiken im Zusammenhang mit internationalen Geschäften, einschließlich Währungsrisiken, (6) Genauigkeit der geschätzten Prognosen der OEM-Kunden und die Auswirkungen des aktuellen globalen wirtschaftlichen Umfelds auf unsere Kunden, (7) Risiken im Zusammenhang mit einer Störung unserer Lieferkette, (8) Schwankungen der Rohstoffkosten für unsere Produkte, (9) Produkthaftungsansprüche, (10) Arbeitsniederlegungen und andere arbeitsrechtliche Probleme, (11) Veränderungen der Beschäftigungs-, Umwelt-, Steuer- und anderer Gesetze und Änderungen an der Durchsetzung der Gesetze, (12) Verlust wichtiger Führungskräfte und anderen Personals, (13) Risiken im Zusammenhang mit der Einhaltung von Umweltschutzgesetzen, (14) die Fähigkeit, wichtige Akquisitionen und Fusionen erfolgreich durchzuführen, zu managen und zu integrieren, (15) das Versäumnis, Rechte an geistigem Eigentum zu erwerben oder zu schützen, (16) Risiken aus der Wertminderung von immateriellen Firmen- oder Vermögenswerten, (17) Ausfall von Betriebsmitteln oder Informationstechnologie-Infrastruktur, (18) Risiken im Zusammenhang mit unserer Fremdkapitalaufnahme und entsprechenden Bedingungen (Operating Covenants) im Rahmen unserer Schuldinstrumente, (19) Risiken im Zusammenhang mit Beschränkungen unserer Wandelschuldverschreibungen (Convertible Notes) und Kreditfazilität (Credit Facility), (20) Risiken im Zusammenhang mit der Einhaltung von Steuergesetzen, (21) Risiken im Zusammenhang mit der globalen Rezession und Volatilität und Störungen auf den globalen Finanzmärkten, (22) Risiken im Zusammenhang mit der Implementierung unseres ERP-Systems, (23) Risiken, die mit der Übernahme und Integration von Svendborg, Guardian und Stromag sowie sonstigen Akquisitionen verbunden sind, unter anderem Risiken im Zusammenhang mit der Integration der Stromag-Vertriebsmannschaft, des Managementteams und anderer Mitarbeiter, sowie Unfähigkeit, die Stromag-Übernahme zum Abschluss zu bringen, (24) Risiken im Zusammenhang mit der Schließung der Produktionsstätte des Unternehmens in Changzhou, China, (25) Risiken im Zusammenhang mit bestimmten Mindestabnahmeverträgen mit Lieferanten, (26) Risiken im Zusammenhang mit unserer Abhängigkeit von variablen Zinssätzen und Wechselkursen, (27) Risiken in Zusammenhang mit Zins-Swap-Vereinbarungen, (28) Risiken im Zusammenhang mit der potenziellen Verwässerung unserer Stammaktien infolge unserer Wandelanleihen, (29) Risiken im Zusammenhang mit unserer Abhängigkeit von Märkten für erneuerbare Energien, (30) Risiken im Zusammenhang mit Vorschriften über Konfliktmineralien, (31) Risiken im Zusammenhang mit Restrukturierungen und Anlagenkonsolidierungen, (32) Risiko in Verbindung mit der britischen Abstimmung, die Europäische Union zu verlassen und (33) andere Risiken, Unwägbarkeiten und sonstige Faktoren, die in den vierteljährlichen Berichten des Unternehmens auf Formular 10-Q und den Jahresberichten auf Formular 10-K sowie in den anderen Dokumenten des Unternehmens bei der US-amerikanischen Wertpapieraufsichtsbehörde (SEC) oder in den darin enthaltenen Materialien beschrieben sind. Die Altra Industrial Motion Corp. beabsichtigt weder aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse noch aus anderen Gründen, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu revidieren oder zu aktualisieren, sofern hierzu nach geltendem Recht keine Verpflichtung besteht.

Contact: Altra Industrial Motion Corp.
Christian Storch, Chief Financial Officer
(781) 917-0541
christian.storch@altramotion.com